Bürgerbewegung Königsbrunn e.V. Bürgerbewegung Königsbrunn e.V. Bürgerbewegung Königsbrunn e.V.

08.04.2017

Neuigkeiten >>

Am 06.04.2017 fand die Jahreshauptversammlung der Bürgerbewegung Königsbrunn (BbK) im Hotel-Gasthof Krone statt. Der Vorsitzende Peter Sommer ging in seinem Bericht auf die Vorgänge im Stadtrat im letzten Jahr ein. 

Erfreulich war, dass der Stadtrat sich im Herbst 2016 doch noch entschlossen hat, dem Antrag der BbK vom 18.01.2016 zu folgen und den Bau des Visioneum Energie+ Haus nicht weiter voranzutreiben sondern die Planung einzustellen. Damit hat die Bürgerbewegung Königsbrunn wieder ein gesetztes Ziel erreicht und ein sinnloses Prestigeprojekt verhindert. Das Gebäude hätte die Stadt nur unnötig Unterhalt gekostet und war am Europaplatz deplatziert.

Für die Fraktion der BbK sind die Schulsanierungen eine der großen Haushaltsbelastungen. Hier muss die Stadt für die Versäumnisse des alten Bürgermeisters aufkommen. Wurden doch in den vergangenen Jahrzehnten so gut wie keine Sanierungen (außer einer Teilsanierung der Grundschule Süd) vorgenommen. Dafür müssen jetzt in den nächsten Jahren Kosten zwischen 30 und 40 Mill. Euro aufgebracht werden. Für die Grundschulen Nord und Süd, die als erste zur Renovierung bzw. Teilneubau anstehen, müssen mindesten jeweils zwischen 5 und 10 Mill. Euro bereitgestellt werden. 

Der Vorsitzende Peter Sommer ging weiter auf den Rückbau der Bgm.-Wohlfahrth-Str. ein. Es wurden dem Stadtrat verschiedene Konzepte vorgestellt. Den Planern nach soll die Strasse Alleecharakter bekommen. Links und rechts Bäume, Radweg und Gehweg, in der Mitte nur noch zwei Fahrspuren. Keines der vorgeschlagenen Möglichkeiten ist für die BbK alleine stimmig. Nur ein Kompromiss aus zwei Vorschlägen ist zustimmungsfähig. Zudem muss zuerst die Kostenfrage geklärt werden. Ein Beginn des Rückbaus der Bgm.-Wohlfarth-Str. kann erst möglich sein, wenn die neue Strassenausbausatzung verabschiedet ist. Mit der zum jetzigen Zeitpunkt gültigen Satzung ist ein Rückbau dem Bürger nicht zumutbar. 

Die Zentrumsplanung ist weiter fortgeschritten. Zur Zeit läuft hier das Umlageverfahren. Der Stadtrat hofft, dass im Herbst mit den ersten Arbeiten begonnen werden kann. 

Wie Sommer weiter ausführte, ist die Königstherme eines der größten Sorgenkinder der Stadt. Zur Zeit wird das Schadstoffgutachten erstellt, von dem abhängt, wie weiter verfahren werden kann. 

Die erste Muster-Bus-Haltestelle der Stadt wird momentan am Eichenplatz errichtet. Die Meinung der Bürger hierzu wird interessant sein.

Die Bürgerbewegung hatte die Straßenbahn mit in ihrem Wahlprogramm. Hier laufen die Planungen und das Planfeststellungsverfahren kann evtl. im Herbst beginnen. So könnte Königsbrunn in einigen Jahren eine sehr gute Nahverkehrsanbindung besitzen. 

Zum Abschluss lobte Sommer ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit Bgm Franz Feigl und die meistens guten Diskussionen im Stadtrat. 

Nach dem der Vorstand die wesentlichen Punkte des vergangenen Jahres vorgetragen hatte und der Kassenbericht den Mitgliedern bekannt gegeben wurde erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Danach wurden die anstehenden Neuwahlen durchgeführt.

Der alte Vorstand wurde einstimmig in seinen Ämtern betätigt.

Zurück